Alltägliches aufgegriffen - WEINJUBELLA's Weinblog

Freude am Wein in den Alltag bringen

 

Die Idee kam spontan. Warum nicht Fragen, Herausforderungen und Themen die im Alltag in Verbindung mit Wein auftreten festhalten?

 

Das soll in meinem Blog gelebt werden.

 

Viel Spaß!

Bleichheim
Bleichheim

Arbeiten im Rebberg

... ist Spaß, Abwechslung aber auch harte Arbeit.

 

Wein genießen

... in diversen Situationen, mit unterschiedlichen Menschen.

Fachliches

... gehört natürlich auch dazu.



Weihnachtsaktion der BZ - Wein hilft Helfen

Foto: Christoph Breithaupt; Quelle: www.badische-zeitung.de
Foto: Christoph Breithaupt; Quelle: www.badische-zeitung.de

7.645 € wurden am vergangenen Samstag gespendet. Ein riesen Erfolg für die Badische Zeitung, die als Veranstalter der Weihnachtsaktion für den sozialen Zweck eine Weinprobe mit Menü und Tombola im E-Werk in Lahr veranstaltet hat.

 

Es hat riesig Spaß gemacht durch die acht Weinbaugebiete in Deutschland zu führen. Junge Winzer, interessante Projekte und traditionelle Betriebe standen sich gegenüber und haben sich wunderbar ergänzt.

 

Ein Dank an die Badische Zeitung und Hans Wöhrle für die Einladung.

Weitere Informationen unter: http://www.badische-zeitung.de/lahr/wo-sich-die-stadtgesellschaft-trifft--130359282.html

Essen und Trinken in der Region - Geheimtipp

s'Dirlis Fischerstube in Rheinhausen

Etwas versteckt liegt s'Dirlis Fischerstube mitten in Rheinhausen. Man muss wissen wo man hin möchte. Betritt man aber dann den liebevoll angelegten Innenhof, vorbei am malerischen Feigenbaum der mediterrane Urlaubsgefühle weckt, ist man angekommen. Eine herzliche Begrüßung, familiäre Atmosphäre und in der kalten Jahreszeit wohlige Wärme durch Holzöfen und Kamine, erwarten den Gast im Innern der Gaststätte. 

 

Die Damen im Service verwöhnen mit einer offenen, freundlichen und ehrlichen Zuvorkommenheit, die Menükarte erreicht den Tisch ansprechend und gut übersichtlich. Das Angebot ist wie erwartet auf Fischliebhaber ausgerichtet. Alles frisch und mit Liebe gekocht.

 

Auch die Weinkarte, die an dieser Stelle natürlich Voraussetzung ist, kann mit gut abgestimmten Weinen punkten. Ausschließlich regionale Weingüter (Weingut Jägle in Kenzingen und Weingut Landerer in Niederrotweil) sind vertreten. Die Weine - vornehmlich Weißweine - sind leicht und mit einer angenehmen Struktur, sodass sie hervorragend zu den angebotenen Gerichten passen. Besonders zu empfehlen ist der Chardonnay trocken vom Weingut Jägle und das Käsleberg Cuvée Weissburgunder Chardonnay vom Weingut Landerer. Beides Weine mit angenehmen Körper, die die Fischgerichte unterstützen. Man merkt, die nicht all zu große Weinkarte ist gut durchdacht.

 

Wer also einmal gute Fischgerichte in gemütlicher Atmosphäre, mit passenden Weinen und herzlichem Service genießen möchte, sollte s'Dirlis Fischerstube besuchen. Vergessen Sie aber nicht zu reservieren.

Das Glottertal weiß zu feiern: Empfang der Breisgauer Weinprinzessin Bianka Herbstritt

Eine Hommage an das Amt einer Weinhoheit

Weinhoheiten zu Gast im Glottertal
Weinhoheiten zu Gast im Glottertal

Ein Hoch auf den Breisgauer Wein, ein Hoch auf die neue Breisgauer Weinprinzessin Bianka Herbstritt aus dem Glottertal. Gebührend wurde am vergangenen Freitag der Empfang der Gemeinde und der Winzergenossenschaft durchgeführt. Viele herzliche Grußworte gingen an Bianka. Vertreten waren nicht nur Politik, Weinwirtschaft und Winzer, sondern auch zahlreiche Weinhoheiten.

 

Jedes Jahr ist es aufs neue spannend, wer das !Ehrenamt! der Breisgauer Weinprinzessin übernimmt. Welche junge Frau, nimmt sich die Zeit ihre Liebe für den heimischen Wein öffentlich zu zeigen. Es ist nicht einfach. Viel Fachwissen, rhetorische Fähigkeiten, Neugierde und Aufgeschlossenheit sind notwendige Grundlagen. Für die Bewerberin muss es in ihre Lebensplanung passen. Noch während der Schulzeit bzw. der Ausbildung? Des Studiums? Dazwischen? Schon im Arbeitsleben? Macht der Arbeitgeber dann mit? Unterstützen mich meine Familie und meine Freunde? Fragen die jede Bewerberin beschäftigen. Wann ist der richtige Zeitpunkt und wer unterstützt mich? Was ich letztendlich damit sagen möchte: Einfach ein hübsches Kleid anziehen und lächeln, das ist nicht alles. Meine volle Hochachtung und mein Respekt jeder einzelnen Bewerberin und Weinhoheit. Sie sind sympathische Botschafterinnen für eine ganze Region, für eine Branche und damit für viele viele Winzerinnen und Winzer. Sie schaffen es auf eine besondere Art und Weise durch ihr Amt und ihre individuellen Charaktere an Menschen herantreten zu können und das Produkt "Wein" als ein Erlebnis und eine Leidenschaft nahe zu bringen. Eine unglaublich wichtige Aufgabe.

 

Auf die Diskussion die vor ein paar Wochen ausgebrochen ist ob eine Krone nun notwendig ist oder nicht, möchte ich nicht eingehen. Bianka und allen anderen amtierenden Weinhoheiten, wünsche ich ein unvergesslich schönes Jahr. Herzlichen Dank für euren Einsatz! Dass solch ein Jahr zusammenschweißt, verbindet und eine tolle Erinnerung ist, sieht man daran, dass auch viele ehemalige Hoheiten gekommen sind um zu gratulieren. Einmal Hoheit, immer Hoheit. Auf dass sich auch zukünftig viele junge, motivierte und engagierte moderne Frauen finden, die sich für unseren Wein einsetzten.

Zu Besuch in Beckstein (Tauberfranken, Baden)

Wein und Wellness

Tauberfranken gehört mit etwa 600 ha Rebfläche zu den kleineren Bereichen in Baden. Als "Badisch Sibirien" früher eher belächelt, wirbt ein Hotel heute mit "Lust auf Süden". An der Grenze zu Franken und Württemberg, als kleiner Exot am Rande Badens, darf Tauberfranken u.a. auch mit dem Boxbeutel werben. Eine flache, runde Flasche die im Regal als Eyecatcher auffällt. Rebsorten wie der Grauburgunder gehören dort schon zu ausgefallenen Rebsorten, während der Schwarzriesling, Silvaner, Kerner aber vor allem auch die Tauberschwarz das Sortiment bestimmen. Die im Vergleich zu Südbaden eher kühleren Temperaturen, werden in Zeiten des Klimawandels immer mehr zum Vorteil. Leichte, filigrane und mineralische Weine sind leichter auszubauen. Säure- und Alkoholwerte können entspannter vom Kellermeister betrachtet werden.

 

Für Südbadener klingt "Lust auf Süden" etwas befremdlich, fährt man doch in den norden. Aber der Flair entlang der romantischen Straße, die sich durch das Taubertal zieht, ist einmalig und hat ihren ganz besonderen Reiz.

 

Das konnte ich vergangenes Wochenende vollends genießen. Beckstein als Wein- und Winzerdorf gehört zu den bekanntesten Weindörfern auf badischer Seite im Taubertal. Hier befindet sich auch der Becksteiner Rebenhof. Ein Familienhotel, das sich oben schon mehrfach genannten Slogan "Lust auf Süden" auf die Fahne geschrieben hat. Gemütlich, mit vielen liebevollen Details lädt das Hotel ein, den Alltag zu vergessen und sich vollends in der Wohlfühloase verwöhnen zu lassen. Das Restaurant bietet gute saisonale Küche. Service und Weinkarte lassen nichts zu wünschen übrig und die Zimmer ähneln eher kleinen gemütlichen Wohnungen mit Wohnküche und Wohnzimmer.

 

Das Tages- und Abendprogramm lässt sich jederzeit auch spontan zusammenstellen. Mit den Becksteiner Winzern (der örtlichen sehr agilen Winzergenossenschaft) hat man fußläufig einen Treffpunkt, den man unbedingt besuchen sollte. Die neu gestaltete Vinothek lädt zum Verkosten der Weine ein. Und mit etwas Glück, kann man eine der vielen Veranstaltungen der WG besuchen.

 

Tauberfranken hat mehr zu bieten als man denkt. Unvoreingenommen die Region, Menschen und Weine kennen zu lernen und dabei zu entspannen ist eine Erfahrung, die ich jedem wünsche. Probieren Sie es aus.

Welcher Wein passt zu... Bauer sucht Frau?

Der Facettenreichtum des Rieslings

Wein und Speisen, Wein und Schokolade, inzwischen auch Wein und Musik. Das sind Kombinationen die ausprobiert werden, mit denen experimentiert wird, wozu es ganze Bücherregalreihen gibt. Faustregeln wie dunkles Fleisch und dunkler Wein, helles Fleisch und heller Wein, kennen fast die meisten. Neugierde auf spannende, neue Matches beleben die moderne Küche und junge Winzer. Einige Erfahrungen durfte ich in den vergangenen Monaten sammeln, viel Neues dazu lernen. Gestern Abend allerdings wurde ich vor eine echte Herausforderung gestellt.

 

Ich bekam Besuch und wie es der Zufall will, startete die erste Folge der neuen Staffel "Bauer sucht Frau". Begeisterung brach aus. Aber wir wollten doch ursprünglich einfach so zusammen sitzen und - wie es Frauen eben tun - über dies und jedes philosophieren und Neuigkeiten austauschen. Welchen Wein sollte ich also reichen? Es sollte ein unkomplizierter Wein sein, denn er stand nicht im Vordergrund. Er sollte nicht ablenken oder erklärt werden wollen. Schnell war für mich klar, es sollte ein leichter feinherber Wein mit einer gewissen Restsüße sein. Denn diese Restsüße und Frucht würde uns über die Bauern und Neuigkeiten hinweghelfen, die nicht ganz so "süß" und leicht genießbar sind. Trotzdem sollte die Spannung hoch gehalten werden. Kurzum ein Wein musste her, der unkompliziert ist aber Spaß macht.

 

Mein Weinkeller ist aktuell sehr vielfältig und eine Entscheidung ist nicht immer ganz leicht. Ich entschied mich dann für einen mir gut bekannten Wein aus der Ortenau, mit dem ich bereits schöne Erinnerungen verbinde. Die Auswahl fiel auf den Riesling QbA feinherb der Oberkircher Winzer eG aus der Collection "O". Ansprechendes Äußeres, faszinierendes Inneres, überraschende Erlebnisse garantiert.

 

Nachdem mein Besuch schon relativ bald wieder gehen musste, habe ich mir ein Bad eingelassen und ein gutes Buch zur Hand genommen. Erstaunlich wie gut auch hier der Riesling dazu beigetragen hat, den Abend entspannt ausklingen zu lassen. Letztendlich die absolut richtige Wahl.

 

Weihnachtsaktion der BZ - Wein hilft Helfen

Foto: Christoph Breithaupt; Quelle: www.badische-zeitung.de
Foto: Christoph Breithaupt; Quelle: www.badische-zeitung.de

7.645 € wurden am vergangenen Samstag gespendet. Ein riesen Erfolg für die Badische Zeitung, die als Veranstalter der Weihnachtsaktion für den sozialen Zweck eine Weinprobe mit Menü und Tombola im E-Werk in Lahr veranstaltet hat.

 

Es hat riesig Spaß gemacht durch die acht Weinbaugebiete in Deutschland zu führen. Junge Winzer, interessante Projekte und traditionelle Betriebe standen sich gegenüber und haben sich wunderbar ergänzt.

 

Ein Dank an die Badische Zeitung und Hans Wöhrle für die Einladung.

Weitere Informationen unter: http://www.badische-zeitung.de/lahr/wo-sich-die-stadtgesellschaft-trifft--130359282.html

Essen und Trinken in der Region - Geheimtipp

s'Dirlis Fischerstube in Rheinhausen

mehr lesen

Welcher Wein passt zu... Bauer sucht Frau?

Der Facettenreichtum des Rieslings

mehr lesen